Erneut Hetzartikel gegen das Gasthaus in der Systempresse

Es wird also erfasst, wie viele Immobilien, Bürgern mit einer anderen Meinung gehören. In der BRD wird also ganz offiziel das Menschenrecht gebrochen. Wie wäre es denn wenn Listen veröffentlicht werden, auf denen Immobilien von “Linken”, “Ausländern” oder “Juden” gesammelt und veröffentlicht werden und dann auch noch die Systempresse wohlwollend darüber berichtet? Dann würden sich die selben Leute, die jetzt diese Listen fordern und erstellen, innerhalb einer Sekunde empören und sagen wir sind zurück in Nazi-Deutschland.

Entweder es gibt ein Recht für alle, dann muss sich auch jeder daran halten und wir. Oder aber die einen denken, dass sie mehr Rechte als die anderen haben und benachteiligen und diskriminieren diese, dann leben wir eindeutig in einem Unrechtsstaat.

ZITAT AUS DEM TEXT:
„Politiker der Linken sprechen von rechtsfreien Räumen für Tausende Neonazis.“

Ach ja, wenn sich gleichgesinnte Patrioten treffen, entstehen also „rechtsfreie Räume“ weil das höchste der Gefühle mal eine Anzeige wegen einer Armbewegung oder wegen des Tragens eines „falschen“ Symbols ist. Für mich definieren sich rechtsfreie Räume eher so: Hamburg – Krawalle (durch LINKE), Leipzig und Berlin nur Krawall und Straftaten bei von LINKEN besetzten Häusern, in de Großstädten rechtsfreie Räume durch z.B. kriminelle ausländische Araberclans…. Seht ihr wie man all diese schweren Straftaten herunter

ZITAT:

„Das Gasthaus „Goldener Löwe“ (…) bietet ganz besondere „Geburtstagsangebote“. An einigen Tagen kosten Schnitzel und Brötchen mit Hackbuletten jeweils „nur 8,88 Euro“. Avancen dieser Art fallen bevorzugt auf den 20. April – den Geburtstag Adolf Hitlers. Der Preis fürs „Führerschnitzel“ spielt auf den ehemaligen deutschen Diktator an. (…)

Das weiße, mittelalterlich anmutende Fachwerkhaus, in dem (…) Tommy Frenck seine Adolf-Hitler-Gedächtnis-Burger anbietet, findet sich auf einer Liste mit 136 Immobilien, über die Neonazis und Rechtsextremisten laut Bundesinnenministerium (Stand: 31. Dezember 2017) frei verfügen und die sie für politische Zwecke nutzen können.“

Wieder ein Beispiel für eine sehr schlecht recherchierenden Journalisten, es gab noch nie bei mir im Lokal „Brötchen mit Hackbuletten“ und deshalb kann es die auch niemals für 8,88€ gegeben haben. Auf den anderen ganzen Schwachsinn fehlt mir ehrlich gesagt die Lust und die Zeit um etwas dazu zu schreiben. –> Lasst euch mal was neues einfallen….

Hier gehts zum Artikel:
http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/136-Immobilien-unter-Kontrolle-von-Neonazis