SKANDALÖSE VORGÄNGE RUND UM MEINE SPENDE FÜR DAS KINDERHOSPIZ

!!!HELFT DIE HALBWAHRHEITEN AUFZUDECKEN!!!

+++SKANDALÖSE VORGÄNGE RUND UM MEINE SPENDE FÜR DAS KINDERHOSPIZ+++

Liebe Freunde und Facebookunterstützer, wir ihr sicherlich schon aus den verschiedenen Medien (Radio, Zeitung, FB) mitbekommen habt, wird seitens der Gutmenschen wieder ein ganz übles Spiel, dass dieses Mal zu Lasten kranker Kinder geht, gespielt.

Eigentlich wollte ich mich zu diesem Thema nicht über FB mitteilen, da aber mittlerweile in allen Medien und auf zahlreichen FB-Seiten nur noch Halbwahrheiten verbreitet werden, bleibt mir gar nichts anderes übrig, als die Dinge hier noch einmal klar zu stellen.

1. Ich habe zu keiner Zeit irgendwelche Kinder instrumentalisiert, sondern lediglich meine Facebookfreunde auf die “angebliche?” Notsitutation der Kinderhospize hingewiesen und diese zum Spenden animiert (kommen die jetzt auch zurück?) Es war übrigens auch nicht meine erste Spende…

2. Ziel war es nie, mich damit in Szene zu setzen, sondern durch meinen Bekanntheitsgrad die Zahl der Spender und das Spendenaufkommen zu potenzieren.

3. Es gab lediglich ein Bild mit der Person, die für 250€ das Essen ersteigert hat. Der Beitrag ist immer noch hier auf dieser Seite zu finden und wurde OHNE POLITISCHEN TEXT NEUTRAL verfasst.

4. Meine Spende wurde an KEINERLEI BEDINGUNGEN geknüpft.

5. Zu keiner Zeit erging mir ein Schreiben oder Anruf vom Kinderhospiz oder deren Anwalt.

6. Das mediale Echo, welches jetzt gerade abläuft und wobei die Kinder im “Kampf gegen Rechts” instrumentalisiert werden, habe nicht ich —> sondern diverse LINKE-FB-SEITEN und der Eintrag des Trägervereins verursacht—> ansonsten hätte nämlich niemand weiter davon erfahren. Wem geht es hier also wirklich um eine PROFILIERUNG?

Man sollte meinen, dass sich der Trägerverein über jede Spende freut. Doch anstatt die von mir initiierte Spendenkampagne zu begrüßen, oder ihr zumindest NEUTRAL gegenüberzustehen, wird auf Druck der Gutmenschenmafia, deren einziges Ziel meine gesellschaftliche Ausgrenzung ist, eine menschenfeindliche Haltung eingenommen, die letzendlich nur einem schadet: den todkranken Kindern, denen meine Spende und die meiner FB-Freunde zufließen würde. Die Position des Trägervereins ist nicht nur verantwortungslos—> sie zeigt auch, dass die Angst vor schlechter Presse stärker zu sein scheint, als der Einsatz für eine gute Sache.

Ich habe einen Weg gefunden, wie das Geld trotzdem zu den kranken Kindern gelangt. Letzteren gilt diese Spende – sie sollen nicht den Schaden haben, wenn charakterliche und sittliche Defizite einiger Mitglieder des Vorstandes dazu führen, dass ich die Spende aufgrund des gegen mich “online” ausgesprochenen Hausverbotes nicht persönlich überbringen kann.

Sollte mir das Geld zurücküberwiesen werden, wird ein Teil von FB-Freunden in kleinen Teilen wieder überweisen, —> oder wird jetzt jeder Spender auf seine Gesinnung überprüft?
Der andere Teil kommt der “Initiative für krebskranke Kinder und deren Angehörigen” zu Gute. Auch lasse ich mich von solchen Versuchen nicht einschüchtern und werde auch weiterhin notleidende Landsleute unterstützen.

Was ich am verwerflichsten finde ist aber folgendes:

Da will doch tatsächlich der Trägerverin, der keine staatliche Unterstützung bekommt und um Spenden jammert, meine Spende verdoppeln und nun 1000€ an eine Anti-Rechts-Organisation spenden —> die staatliche Zuwendungen bekommt. —> Diese Herren sollten lieber die 1000€ für die Kinder ausgeben und nicht anderen Leuten die es ehrlich meinen eine Doppelmoral vorheucheln!

Hier könnt ihr gerne eure Meinung dazu schreiben:
https://www.facebook.com/kinderhospiz/photos/a.188931854650.122556.188916439650/10154305424474651/?type=3

und auch hier:
https://www.facebook.com/MDRThueringen/posts/833040890159185